Modellprojekt: HPV-Impfung an sechs hessischen Grundschulen (07/2015)

Am Zervixkarzinom erkranken allein in Deutschland jährlich etwa 5.000 Frauen; fast 1.600 sterben daran. Zudem müssen bundesweit mehr als 90.000 Frauen pro Jahr operiert werden, um Krebsvorstufen zu entfernen. Vielen Frauen könnte dieses Schicksal künftig erspart bleiben, wenn sie frühzeitig gegen Humane Papillomviren (HPV), dem Hauptauslöser für Gebärmutterhalskrebs, geimpft werden.

Weitere Informationen und Quelle:
Artikel auf www.aerzteblatt.de

Modellprojekt zur Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs in der Region (07/2015)

Schon vor Jahren hatte man in der Metropolregion Rhein-Neckar eine erfolgreiche Aktion zur Darmkrebs-Vorsorge-Untersuchung gestartet. “1000 Leben retten” heißt das nach wie vor brandaktuelle Projekt. Jetzt hat man sich von Seiten der Metropolregion und dem Gesundheitsnetz Rhein-Neckar-Dreieck den Gebärmutterhalskrebs vorgenommen. Mit einem Modellprojekt zur Impfung gegen diese Krebsform will man an sechs Grundschulen in Bensheim und Lampertheim im November mit freiwilligen Impfungen bei Mädchen zwischen neun und 14 Jahren beginnen.

Weitere Informationen und Quelle:
Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung